40.000
  • Startseite
  • » Vorrunde News
  • » Honduras torlos - Kritik in der Heimat
  • Aus unserem Archiv

    Honduras torlos – Kritik in der Heimat

    Zell am See (dpa). WM-Außenseiter Honduras wartet im Trainingslager in Österreich weiter auf den ersten Sieg. Nach dem 0:0 gegen das von Ex-Bundestrainer Berti Vogts betreute Team von Aserbaidschan beruhigte Nationalcoach Reinaldo Rueda jedoch die Kritiker.

    «Wir sind auf einem guten Weg», sagte der Kolumbianer nach dem Härtetest im österreichischen Zell am See. «Es reicht natürlich nicht, zu Null zu spielen. Wenn man in Südafrika weiterkommen will, muss man Tore schießen. Aber mein Team hat sich stark verbessert gezeigt.»

    Am 5. Juni spielen die Mittelamerikaner noch gegen Rumänien, ehe es nach Südafrika geht. In der Gruppe H trifft Honduras auf Chile, Europameister Spanien und die Schweiz. Zuletzt hatte Ruedas Team 2:2 gegen Weißrussland gespielt und im Trainingslager im badischen Walldorf zwei glanzlose Siege gegen den Oberligisten FC Astoria Walldorf und die deutsche Studenten-Nationalmannschaft eingefahren.

    In der Heimat hagelt es bereits heftige Kritik am Auftreten des WM-Teilnehmers. «Es macht einen traurig, wenn man sieht, wie die Nationalelf spielt. Jetzt bleibt nur, mit den Jungs zu träumen, dass sie am 16. Juni ein gutes Spiel gegen Chile machen», sagte der frühere Meistertrainer Nahún Espinosa als Fernsehkommentator.

    Fußball-WM Vorrunde Gruppe H News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach