Einreisesperre aufgehoben

USA-Flüge für geimpfte EU-Bürgern wieder offen

Flugreisen in die USA sind wieder auch für normale EU-Bürger möglich. Das führt zu vollen Abfertigungshallen und hohen Buchungszahlen mindestens bis Weihnachten.

Anzeigetafel am Flughafen
«New York» wird auf dem Flughafen Frankfurt auf einer Anzeigetafel angezeigt.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Frankfurt/New York (dpa) – Für Millionen EU-Bürger ist seit Montag die Einreise in die USA wieder möglich, sofern sie vollständig geimpft und zusätzlich negativ auf das Coronavirus getestet sind.

Von den deutschen Flughäfen berichteten verschiedene Gesellschaften von hoch ausgelasteten Maschinen und einer großen Buchungsnachfrage.

Für die kommenden Wochen habe man eine Auslastung wie im Vorkrisenjahr 2019, erklärte Lufthansa-Manager Klaus Froese am Frankfurter Flughafen. Allein seine Gesellschaft fliegt im Winterflugplan von Frankfurt und München wöchentlich 160 Verbindungen zu 19 US-Zielen – eine enorme Steigerung nach 30 Verbindungen im Sommer.

Weihnachtseinkäufe in New York oder Badeurlaub in Florida locke auch viele Touristen wieder in die USA, schilderte der Touristik-Konzern Tui. „Wir sehen einen deutlichen Nachholeffekt bei Reisen, sowohl bei kurzfristigen Buchungen, vor allem von Paaren und Kleingruppen für den November und Dezember, als auch bei langfristigen Reisen von Familien in den Oster- und Sommerferien“ erklärte Tui- Deutschland-Chef Stefan Baumert.

Der Maschinenbauverband VDMA begrüßte den Schritt zurück in den „Normalmodus“. Es sei für die meisten Geschäftsleute nicht möglich gewesen, den amerikanischen Markt so zu bearbeiten, wie sie es gerne getan hätten. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erklärte zum Ende der Reisebeschränkungen: „Das ist gut für unsere transatlantischen Beziehungen, gut für die Wirtschaft und gut für die Menschen.“

Als erste Maschine nach dem Bann hob am Montagmorgen kurz vor 9.00 Uhr eine Boeing 777 der Singapore Airlines von Frankfurt nach New York ab. Neben der Lufthansa sind auch die großen amerikanischen Gesellschaften sowie der Ferienflieger Condor auf dem deutschen Markt aktiv. Auch für die übrigen europäischen Netz-Airlines wie British Airways oder Air France-KLM haben die Routen über den Nordatlantik eine große wirtschaftliche Bedeutung.

Seit dem frühen Montagmorgen dürfen EU-Bürger nach einer vollständigen Impfung gegen das Coronavirus mit international anerkannten Präparaten sowie aktuellen Tests wieder in die USA einreisen. Bislang war dafür eine Sondergenehmigung der US-Regierung notwendig. Trotz des Einreiseverbots durften bislang schon beispielsweise US-Bürger, Diplomaten und Menschen aus verschiedenen Nicht-EU-Nationen fliegen. US-Bürger dürfen bereits seit Juni auch wieder in die EU einreisen.

Nicht geimpfte ausländische Staatsangehörige dürfen nur dann einreisen, wenn sie bestimmte Kriterien für Ausnahmefälle erfüllen und sich verpflichten, sich nach ihrer Ankunft einem Corona-Test zu unterziehen, in Quarantäne zu gehen und sich impfen zu lassen. Außerdem müssen die Reisenden persönliche Angaben machen, damit sie für Behörden erreichbar bleiben.

© dpa-infocom, dpa:211108-99-908712/5