Archivierter Artikel vom 24.03.2014, 22:55 Uhr
Washington

NSA-Affäre: Ex-Präsident Carter schreibt keine Mails mehr

Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter (89) schreibt aus Angst vor Überwachung durch den Geheimdienst NSA keine E-Mails an ausländische Politiker.

Carter
Jimmy Carter geht davon aus, dass er überwacht wird.
Foto: Lynn Bo Bo – DPA

«Wenn ich mit ausländischen Spitzenpolitikern in Kontakt trete, schreibe ich einen Brief und bringe ihn persönlich zur Post», sagte er in einem am Montag ausgestrahlten Interview des TV-Senders NBC. Er gehe davon aus, dass er überwacht werde. Das massive Ausspähen der Geheimdienste sei ein Missbrauch technischer Möglichkeiten.

Carter war von 1977 und 1981 US-Präsident.

NBC-Interview