Archivierter Artikel vom 11.02.2011, 07:34 Uhr
Verden

Mordfall Dennis: 200 Hinweise eingegangen

Nach der Spur zum Auto von Dennis' möglichem Mörder sind bei der Sonderkommission im niedersächsischen Verden rund 200 neue Hinweise eingegangen. Eine heiße Spur sei noch nicht dabei, einige Anrufe würden aber als interessant eingestuft, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Lesezeit: 3 Minuten

Manche Mörder töteten mehrere Menschen, bevor sie gefasst werden. Oft vergehen aber auch Jahre, bevor einzelne Gewaltverbrechen einem Serienmörder zugeordnet werden können. Wir listen deutschen Serienmörder auf.

dpa

Das Landgericht Limburg (Hessen) verurteilt im Juni 2007 einen 29 Jahre alten Fernfahrer wegen dreifachen Mordes und Vergewaltigung zu lebenslanger Haft. Das Gericht verhängt gegen den als „Brummi-Mörder“ bekanntgewordenen Familienvater außerdem Sicherungsverwahrung.

dpa

Ein 25 Jahre alter Krankenpflege, genannt auch der „Todespfleger“, gesteht im Juli 2004 zunächst die Tötung von zehn schwerkranken Patienten einer Klinik in Sonthofen. Bis September räumt er seine Verantwortung für den Tod von sechs weiteren Menschen ein.

dpa

Nach Exhumierung von 42 gestorbenen Patienten beschuldigt ihn die Staatsanwaltschaft, für den Tod von 28 Menschen verantwortlich zu sein. Wegen vielfachen Mordes und Totschlags verurteilt ihn das Landgericht Kempten im November 2006 zu lebenslanger Haft.

dpa

Ein entlassener Altenpfleger bringt im Juni 2001 in Bremerhaven fünf von ihm betreute Frauen um. Sein erstes Opfer ist eine 85 Jahre alte Witwe, die er erschlägt. Danach erstickt er vier weitere Frauen im Alter zwischen 83 und 89 Jahren.

dpa

1999 wird der “Rhein-Ruhr-Ripper„ gefasst. Der Dachdecker aus Bottrop hat drei junge Frauen vergewaltigt, erschossen und ihre Leichen verstümmelt. Auch seine Tante tötete er.

dpa

Anfang der 90er Jahre bringt die Brandenburger “Bestie von Beelitz„ sechs Menschen ums Leben und vergeht sich an den Leichen.

dpa

Der “Heidemörder" Thomas Holst missbraucht zwischen 1987 und 1990 drei Frauen sexuell, verstümmelt und tötet sie. Er wird 1994 zu lebenslanger Haft verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen.

dpa

Die Ermittler setzen zudem 20 000 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung des mutmaßlichen Serienmörders führen.

Am Donnerstag hatten die Ermittler fast zehn Jahre nach der grausamen Tat an dem blonden Jungen erstmals seit langer Zeit wieder konkrete Fortschritte vermeldet und eine Zeugenaussage über das Fahrzeug präsentiert. Der Mörder von Dennis soll vier weitere Jungen getötet haben. Die Fahnder suchen auch mit einer Phantomskizze. Das Hinweistelefon der Soko Dennis stehe nicht mehr still, hieß es.

Der Neunjährige aus Osterholz-Scharmbeck war am 5. September 2001 nachts aus einem Schullandheim im Kreis Cuxhaven verschwunden. Zwei Wochen später fanden Pilzsammler etwa 45 Kilometer von dem Heim entfernt seine Leiche im Gebüsch. Er war erstickt worden.

Nach den neuen Hinweisen zu Dennis macht sich nun auch die Polizei Flensburg wieder Hoffnung, einen ähnlichen Fall lösen zu können. Beide Taten würden demselben Täter zugeschrieben, teilte sie am Freitag mit. 1995 war ein Achtjähriger, der ebenfalls Dennis hieß, aus einem Zeltlager am Selker Noor (Schleswig-Holstein) verschwunden. Seine Leiche wurde später in Dänemark gefunden.

Der Täter kommt außerdem für fast 40 Sexualdelikte an Jungen im vorpubertären Alter infrage, sagte der Leiter der Flensburger Mordkommission Ulf Petersen. Zu den Akten lege man solche Fälle nie, zumal sich gerade in den vergangenen Jahren die Kriminaltechnik sehr weiterentwickelt habe. Dies bringe neue Überführungsmöglichkeiten.

Außerdem tauschten sich die zuständigen Fachdienststellen in solchen überregionalen Fällen intensiv aus, sagte Petersen. Seit Jahren ist die Mordkommission in die Arbeit der Soko Dennis in Verden eingebunden. Für eine neue Fernsehdokumentation reisten die Flensburger Ermittler noch einmal zum Selker Noor. Die Polizei hofft auf weitere Hinweise von Zeugen.

Nach Angaben eines Profilers ist der Täter wahrscheinlich ein unauffälliger, sozial integrierter Mann, bei dem Nachbarn und Freunde kaum Verdacht auf einen Zusammenhang mit den Morden schöpfen. Die Soko in Verden arbeitet seit dem Verschwinden von Dennis 2001 an dem Fall. Bislang wurden rund 7800 Spuren bearbeitet.

Soko Dennis