Archivierter Artikel vom 12.12.2019, 10:04 Uhr
Kleinich

HSG: Ausrutschen verboten

Ausrutschen verboten – so lautet das Motto für Handball-Rheinlandligist HSG Hunsrück vor seiner letzten Partie des Jahres: Zu Gast ist am Sonntag um 17 Uhr in der Kleinicher Hirtenfeldhalle der Tabellensechste TV Moselweiß, der dem Dritten durchaus gefährlich werden könnte.

Der Grund: Die Moselweißer um den 40-jährigen Routinier Ben Stemann (früher HSG Kastellaun/Simmern) haben noch eine Partie weniger absolviert als die Gastgeber und stehen nach Minuspunkten nur zwei Zähler hinter der HSG, die als Dritter 16:6 Punkte aufweist. Dass Moselkern den Spitzenteams Paroli bieten kann, bewies der TV zum Beispiel vor knapp einem Monat, als er gegen den Tabellenführer Daun (19:3 Punkte, heute zu Gast in Saarburg) nur mit einem Tor Differenz unterlag (26:27). Allerdings weist die Statistik ein ähnliches Problem wie bei den Hunsrückern um das Trainer-Duo Jochen Tatsch und Timo Stoffel auf: Die richtig guten Resultate werden daheim erzielt – wie auch beim 27:26 zum Saisonstart gegen die HSG. Zuletzt sah Moselweiß auswärts bei der HSG Bad Ems/Bannberscheid (22:27) und bei der DJK/MJC Trier (21:24) nicht gut aus. Da die Hunsrücker in der Hirtenfeldhalle aber eine Macht sind (sechs Spiele, sechs Siege), spricht vieles für einen weiteren Heimsieg. Der muss allerdings ohne Heinrich Löwen (Handverletzung) bewerkstelligt werden. Jannik Stürmer hingegen ist wieder dabei.

Achten müssen die Gastgeber natürlich auch auf Stemann, der immer noch einen Schnitt von 5,5 Toren pro Spiel aufweist und der beste Siebenmeterschütze der Liga ist: Von 38 Versuchen landeten 35 im Netz, das ist eine Trefferquote von 92,11 im Schnitt. Der zweitbeste Mann in dieser Disziplin wird übrigens in Kleinich auch auf dem Feld stehen: HSG-Akteur Julian Mangold traf wie Stemann schon 35 Mal per Siebenmeter, brauchte aber 41 Versuche dafür (85,37 Prozent). Ob die Siebenmeter entscheiden, bleibt abzuwarten. mb

Statistik_k

Handball

Rheinlandliga

 1. TuS 05 Daun  11 379:326 19: 3  2. TV Bitburg  10 333:279 16: 4  3. HSG Hunsrück  11 360:284 16: 6  4. Bad Ems/Bannb.  11 310:284 16: 6  5. HSV Rhein-Nette  11 314:285 14: 8  6. TV Moselweiß  10 275:283 12: 8  7. Fortuna Saarburg  11 348:331 12:10  8. DJK/MJC Trier  10 304:288 10:10  9. HSG Römerwall  11 296:315  6:16 10. SV Urmitz  10 256:306  4:16 11. TS Bendorf  11 274:360  2:20 12. HSG Eifel  11 257:365  1:21

Dies & Das
Meistgelesene Artikel