Archivierter Artikel vom 18.04.2019, 11:38 Uhr

Behörden warnen

Hohe Waldbrandgefahr in Brandenburg und Berlin

Osterurlauber freuen sich über das schöne sonnige Wetter. Es hat jedoch auch seine Schattenseiten. Die Trockenheit lässt jetzt schon früh im Jahr die Waldbrandgefahr steigen.

Lesezeit: 1 Minuten
Brand eingedämmt
Die Feuerwehr konnte den Brand in Groß Kreutz eindämmen, wie ein Sprecher des Lagezentrums in Potsdam sagte.
Foto: Julian Stähle – dpa

Potsdam (dpa). Die Waldbrandgefahr in Brandenburg steigt weiter. In drei Landkreisen südlich von Berlin gilt seit Donnerstag die höchste Gefahrenstufe.

Feuerwehr im Einsatz
Rund 300 Quadratmeter Wald hatten in Groß Kreutz Feuer gefangen.
Foto: Julian Stähle – dpa

In den übrigen Regionen ist die Stufe vier von fünf erreicht. Es sei gut möglich, dass die höchste Stufe in weiteren Gebieten ausgerufen werde, sagte ein Sprecher des Brandenburger Umweltministeriums am Morgen.

Feuerwehr dämmt Waldbrand ein
In einem Waldgebiet in der Nähe von Groß Kreutz (Kreis Potsdam-Mittelmark) ist die Feuerwehr im Einsatz.
Foto: Julian Stähle – dpa

Auch in Berlin ist das Risiko eines Waldbrands gewachsen. In den Ortsteilen Marzahn und Buch im Osten der Stadt gilt bereits Stufe vier von fünf.

Waldbrand eingedämmt
In einem Waldgebiet in der Nähe von Groß Kreutz (Kreis Potsdam-Mittelmark) kämpft die Feuerwehr gegen einen Waldbrand.
Foto: Julian Stähle – dpa

Zuletzt habe es am Dienstag in der Nähe des Strandbads Wannsee einen Waldbrand auf 600 Quadratmetern Fläche gegeben, teilte die Senatsverwaltung für Umwelt mit. Deshalb sei das Rauch- und Grillverbot in Wäldern und deren Umgebung unbedingt zu beachten.