Neuwied

Haupthaus des Neuwieder Schlosses steht seit 1711

Vor dem Bau des Schlosses in Neuwied hatten die Grafen zu Wied mehr als 500 Jahre lang ihren Stammsitz auf Burg Altwied im Wiedtal. Mitte des 17. Jahrhunderts beschloss Graf Friedrich III. zu Wied, direkt am Rheinufer eine neue Stadt zu gründen und seinen Herrschaftssitz dorthin zu verlegen.

Heute noch Wohnsitz der Fürstenfamilie: das Neuwieder Schloss
Heute noch Wohnsitz der Fürstenfamilie: das Neuwieder Schloss

Das Hauptjais wurde 1711 fertiggestellt und ist ein zweigeschossiger, breitlagernder Bau. Zum Anwesen gehört der weitläufige Schlosspark; der größte Teil davon ist öffentlich zugänglich. Das Schloss dient der Fürstenfamilie auch heute noch als Wohnsitz. Die Verwaltung ist in einem Seitenbau untergebracht. Dort hat der Fürst auch sein Büro.

mp