Archivierter Artikel vom 25.04.2020, 20:02 Uhr
London

Höhepunkt überschritten?

Großbritannien: Zahl der Corona-Toten steigt auf über 20.000

Die Zahl der gestorbenen Corona-Infizierten ist in Großbritannien auf mehr als 20.000 gestiegen. Das teilte das Gesundheitsministerium in London mit.

London
Ein Mann mit Mundschutz überquert während der anhaltenden Ausgangsbeschränkungen die fast menschenleere Millennium Bridge in London.
Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa

Zwar hat das Land laut Experten den Höhepunkt der Pandemie-Welle inzwischen überschritten, doch die Zahl der täglich neu registrierten Todesfälle ist weiterhin hoch. Bis Freitagabend wurden erneut 813 verzeichnet.

Insgesamt starben nach offizieller Statistik in Großbritannien bisher 20.319 Infizierte. Doch erfasst werden dabei bislang nur die Sterbefälle von nachweislich Infizierten in Krankenhäusern. Die tatsächliche Zahl der Toten könnte daher nach Schätzungen der „Financial Times“ mehr als doppelt so hoch sein. Trotzdem werden die Rufe nach Lockerungen der Kontaktbeschränkungen in dem Land immer lauter.

Premierminister Boris Johnson, so spekulierten Medien, könnte in der kommenden Woche wieder in die Amtsgeschäfte zurückkehren. Er erholt sich derzeit noch von seiner eigenen Covid-19-Erkrankung. Der Regierungschef musste Anfang des Monats mehrere Tage lang auf der Intensivstation in einer Londoner Klinik behandelt werden. Seine Regierung steht in der Kritik, den Ausbruch der Pandemie verschlafen zu haben.

Tweet des Gesundheitsministeriums