Archivierter Artikel vom 31.01.2019, 16:08 Uhr
Heiligenroth

Fahrer viel zu lange am Steuer: Kleinbus ist in desolatem Zustand auf A 3 auf Tour

Ungereimtheiten bei den Lenk- und Ruhezeiten fielen den Beamten der Verkehrsdirektion Koblenz auf, als sie auf dem Rastplatz Montabaur der A 3 einen aus dem südosteuropäischen Raum stammenden, mit zwei Fahrern besetzten Fernlinienbus kontrollierten.

Das Gespann war in einem desolaten technischen Zustand.
Das Gespann war in einem desolaten technischen Zustand.
Foto: Verkehrsdirektion Koblenz

Die Überprüfung der 17 Fahrgäste ergab, dass sich unter diesen zwei weitere Fahrer befanden, welche den Bus zuerst gelenkt hatten und nunmehr unerlaubterweise ihre Tagesruhezeit im Fahrzeug verbrachten. Die beiden Fahrer befanden sich zum Kontrollzeitpunkt bereits 36 Stunden im Fahrzeug, obwohl sie ihre vorgeschriebene Tagesruhezeit, außerhalb des Fahrzeugs, bereits nach 21 Stunden hätten antreten müssen. Die Weiterfahrt wurde untersagt, und es wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Der Sicherheitsgurt bietet keine Sicherheit mehr.
Der Sicherheitsgurt bietet keine Sicherheit mehr.
Foto: Verkehrsdirektion Koblenz

Ein ebenfalls aus dem südosteuropäischen Raum stammendes Kleinbus-Gespann fiel wegen nicht genehmigter Personen- und Stückgutbeförderung, fehlendem Fahrtenschreiber und desolatem technischen Zustand auf. Das Fahrzeug wurde einem Prüfer als „verkehrsunsicher“ eingestuft. Der Kleinbus wurde zwangsweise stillgelegt. Die Fahrgäste wurden mit einem Ersatzfahrzeug abgeholt.