Archivierter Artikel vom 14.12.2020, 18:56 Uhr
Kreis Ahrweiler

Corona grassiert in Schulen

Das Coronavirus grassiert in immer mehr Schulen. Aufgrund von vereinzelten Infektionen in der Grundschule Ahrweiler, der Erich-Kästner-Realschule plus in Ahrweiler und im Erich-Klausener-Gymnasium in Adenau wurden in enger Abstimmung zwischen Gesundheitsamt und den jeweiligen Schulleitungen die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen angeordnet.

In den vergangenen Wochen mussten bereits mehrfach ganze Schulen oder einzelne Klassen wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden. Ab morgen, Mittwoch, und bis zum 10. Januar werden die Schulen im Rahmen des neuerlichen Lockdowns weitgehend geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt. Eine Notfallbetreuung wird sichergestellt und Distanzlernen angeboten, schreibt die Kreisverwaltung.

Insgesamt wurden gestern 24 Neuinfektionen vom Gesundheitsamt in Ahrweiler an das Robert Koch-Institut in Berlin gemeldet. Zehn positive Tests gab es in Bad Neuenahr-Ahrweiler, sechs in Remagen, jeweils zwei in den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr, drei in der Verbandsgemeinde Bad Breisig sowie eine in der Gemeinde Grafschaft.

Bezüglich der gestern im Lebenshilfehaus Sinzig gemeldeten Infektion stellt das Gesundheitsamt klar, dass wegen einer bestätigten Infektion sich die betroffene Mitarbeiterin sowie die Bewohner der Einrichtung, nicht jedoch das Personal in Quarantäne befinden.

Die Anzahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis liegt aktuell bei 381. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler steigt nach 98 am Sonntag wieder auf 108.