Archivierter Artikel vom 20.03.2011, 19:52 Uhr
Mainz

Beck sieht Schwarz-Gelb als Verlierer

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) sieht CDU und FDP als Verlierer der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt.

Kurt Beck (SPD)
Kurt Beck (SPD) (Archiv)
Foto: DPA

Der dortige SPD-Spitzenkandidat Jens Bullerjahn sei «in einer vorteilhaften Position, sich an einer Regierungsbildung zu beteiligen», erklärte Beck am Sonntagabend in Mainz. In Rheinland-Pfalz wird am kommenden Sonntag (27. März) ein neuer Landtag gewählt.

Erfreulich sei auch die gestiegene Wahlbeteiligung, teilte Beck weiter mit. «Und wir haben die berechtigte Hoffnung, dass die NPD aus dem Landtag von Sachsen-Anhalt draußen bleibt.»