Archivierter Artikel vom 20.02.2022, 11:17 Uhr
Puderbach

Baum trifft Motorrad: 100 Einsatzkräfte suchen Fahrer bei Oberdreis

Oberdreis. Ein kurioser Motorradunfall hat mehr als 100 Einsatzkräfte Freitagnacht in Atem gehalten. Wie die Feuerwehr Puderbach berichtet, war sie von einem Anwohner gegen 22.30 Uhr auf die offiziell gesperrte Verbindungsstraße von Oberdreis nach Roßbach alarmiert worden wegen eines Motorrads, das unter einem Baum eingeklemmt war.

Noch ist unklar, was hier bei Oberdreis passiert ist.  Foto: Feuerwehr
Noch ist unklar, was hier bei Oberdreis passiert ist.
Foto: Feuerwehr

Genau dieses fanden die Kameraden vor, allerdings keinen Fahrer. Weil der Anwohner Schreie von einem Mann nach einer Frau gehört hatte, begann dann eine große Suchaktion.

Die Kräfte aus Oberdreis fanden einen defekten Helm und Handschuhe, aber keine Person. Es wurden Feuerwehrkräfte, Drohnenstaffel, Hundestaffel, Polizeihubschrauber, Rettungswagen und First Responder nachalarmiert.

Die Polizei stellte fest, dass das Motorrad kein Kennzeichen hatte. Über die Fahrgestellnummer machte sie den Halter ausfindig, der das Fahrzeug verkauft hatte. Polizeibeamte trafen den neuen Halter zu Hause an. Er war verletzt und kam ins Krankenhaus. Er verweigerte die Aussage. Nach dreieinhalb Stunden wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Die Polizei Altenkirchen konnte am Sonntag keine Ermittlungsergebnisse dazu nennen.