Archivierter Artikel vom 28.04.2021, 17:00 Uhr
Kreis Altenkirchen

95. Corona-Todesopfer im Kreis Altenkirchen: Keine Entwarnung bei Inzidenz

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch einen weiteren Todesfall: Im Alter von 89 Jahren ist ein Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld verstorben. Damit sind inzwischen 95. Frauen und Männer im AK-Land an oder mit Covid-19 gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen beträgt am Mittwoch (Stand 16 Uhr) 35, seit Pandemiebeginn wurden damit insgesamt 4311 Infektionen nachgewiesen. Aktuell sind 491 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation. Weiterhin sind 14 Personen aus dem Kreis in stationärer Behandlung. Als genesen gelten 3725 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis steigt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz leicht – und zwar von 135,9 auf 137,4.

Im Impfzentrum in Wissen fanden am Mittwoch 443 Impfungen statt. Dort wurden seit dem 7. Januar 15.035 Erst- und 6395 Zweitimpfungen verabreicht.

Und so verteilen sich die 4311 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf die sechs Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 1320 (+10)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 949 (+ 5)
  • Kirchen: 652 (+ 9)
  • Wissen: 531 (+ 3)
  • Daaden-Herdorf: 492 (+ 2)
  • Hamm: 367 (+ 6)