San Diego

Sexualhormon soll Schädel-Hirn-Trauma lindern

Mit einem Sexualhormon wollen US-Forscher künftig schwere Kopfverletzungen durch Unfälle auf der Straße und im Haus behandeln. Erste Studien hatten gezeigt, dass die Behandlung mit Progesteron die Todesrate durch ein Schädel-Hirn-Trauma um die Hälfte senkt.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net