Archivierter Artikel vom 06.01.2010, 16:10 Uhr

Neue Ursache für Herzschwäche entdeckt

Dresden (dpa). Forscher des Dresdner Universitätsklinikums und des Max-Delbrück-Centrums für molekulare Medizin Berlin haben eine neue Ursache für Herzschwäche entdeckt. Die Mediziner stießen auf ein von Fettzellen produziertes Hormon, das für Herzerkrankungen verantwortlich sein könne.

Das teilte die TU Dresden am Mittwoch mit. Sie wollen nun einen Hemmer entwickeln, der das Protein namens FABP4 daran hindere, sich an Herzmuskelzellen zu binden.

Bei der Studie wurde eine direkte Auswirkung von FABP4 auf das Herz nachgewiesen. Fettgewebe funktioniere wie eine Drüse, es produziere Hormone, die ins Blut abgegeben würden und von dort zum Herzmuskel gelangten, hieß es in der Mitteilung. FABP4, dessen Produktion bei Übergewichtigen erhöht sei, komme vermutlich bei der Schädigung des Herzens eine Schlüsselfunktion zu.