Archivierter Artikel vom 07.06.2010, 12:06 Uhr
Berlin

Aidsinfektionen verharren auf hohem Niveau

Die Zahl der Aidsinfektionen in Deutschland verharrt auf unverändert hohem Niveau. Das geht aus dem Aids- Jahresbericht des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach wurden dem Institut 2856 Neuinfektionen mit dem Aidserreger HIV im Jahr 2009 gemeldet.

Aids-Schleife
Im Jahr 2009 wurden 2856 Neuinfektionen mit dem Aidserreger HIV gemeldet.

Das waren etwa so viele wie im Vorjahr (2843). Seit 2001 ist die Zahl der registrierten HIV-Neuinfektionen kontinuierlich gestiegen. Als Ursachen gelten unter anderem eine zunehmende Sorglosigkeit in manchen Risikogruppen sowie ein Anstieg der Syphilis, die eine HIV-Infektion begünstigt.

RKI-Bulletin zu Aids 2009: http://dpaq.de/aids-d2009