Archivierter Artikel vom 15.01.2014, 06:45 Uhr

Wirtschaftswachstum 2013: Bundesamt legt Zahlen vor

Berlin/Wiesbaden (dpa) – Das Statistische Bundesamt legt heute die erste amtliche Schätzung für das Wirtschaftswachstum im abgelaufenen Jahr vor. Die Konsumfreude im Inland dürfte die Konjunktur angetrieben haben, während der Außenhandel die Entwicklung wohl gebremst hat.

Hamburger Hafen
Der Außenhandel dürfte das Wirtschaftswachstum gebremst haben.
Foto: Marcus Brandt – DPA

Ökonomen rechnen im Schnitt mit einem Wachstum von 0,5 Prozent. Das Bundesamt äußert sich in Berlin zudem zur Lage der Staatsfinanzen. Im Jahr 2012 hatte Deutschland einen kleinen Überschuss von 0,1 Prozent erwirtschaftet und damit die EU-Defizitgrenze von höchstens 3,0 Prozent des BIP klar eingehalten. Die Deutsche Bundesbank erwartet für 2013 erneut einen praktisch ausgeglichen staatlichen Gesamthaushalt.

Statistisches Bundesamt zu BIP

Deutsches BIP preisbereinigt seit 2004

Eurostat zu BIP

Statistisches Bundesamt zu Maastricht 1. Halbjahr 2013

Bundesamt Hintergrund zu Defizitquote

Bundesbank «Perspektiven der deutschen Wirtschaft»