Archivierter Artikel vom 25.07.2014, 18:25 Uhr

Troika sieht Sparfortschritte auf Zypern

Nikosia (dpa). Die «Troika» der internationalen Geldgeber aus EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank sehen Zypern mit seinem Sparprogramm auf Kurs. Dies teilten die Geldgeber nach ihrer jüngsten Kontrolle mit.

FBME-Bank auf Zypern
Filiale der zypriotischen FBME-Bank in Nikosia.
Foto: Katia Christodoulou – DPA

Sowohl die Staatsfinanzen als auch der Bankensektor erfüllten alle Vorgaben. Zypern müsse jedoch weiterhin die Reformen fortsetzen. Zudem müsse die Inselrepublik die faulen Kredite in den Griff bekommen, betonten die Geldgeber. Wie die Nachrichtenagentur dpa aus Regierungskreisen in Nikosia erfuhr, werde das zyprische Parlament bis Ende August ein entsprechendes Gesetz billigen. Im Mittelpunkt stünden dabei Darlehen im Immobiliensektor.

Die zyprische Wirtschaft werde 2014 mit minus 4,2 Prozent etwas langsamer schrumpfen als ursprünglich befürchtet (minus 4,8 Prozent). Die Inselrepublik werde den heutigen Schätzungen nach schon im nächsten Jahr ein Wachstum erreichen, hieß es im Bericht, der in der zyprischen Presse veröffentlicht wurde. Das Finanzministerium geht von einem leichten Wachstum von 0,4 Prozent im nächsten Jahr aus.

Der Bankensektor hatte Zypern tief in die Krise gerissen, das Euroland wurde im Frühjahr 2013 nur mit Hilfe internationaler Geldgeber vor der Pleite bewahrt.