Archivierter Artikel vom 18.03.2010, 12:10 Uhr

Schweden träumen von Karriere bei Ikea oder H&M

Stockholm (dpa). Möglicherweise fällt vom weltweiten Konzernerfolg ja auch etwas für die eigene Karriere ab: Der schwedische Managernachwuchs möchte am liebsten bei der Möbelkette Ikea oder dem Bekleidungskonzern Hennes & Mauritz arbeiten.

Ikea-Flaggen
Junge schwedische Betriebswirte würden am liebsten bei Ikea oder H&M arbeiten.

Beide landeten zusammen mit dem US-Unternehmensberater Ernst & Young ganz vorn in einer Umfrage nach den Arbeitsplatzwünschen von knapp 17 000 schwedischen Studenten mit Fächern wie Betriebswirtschaft.

An vierter Stelle der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Beratungsunternehmens Universum findet sich der Internetkonzern Google. Populärster deutscher Wunscharbeitgeber für den skandinavischen Unternehmensnachwuchs ist BMW auf dem 20. Platz.

Bei einer entsprechenden Universum-Erhebung in Deutschland von vor einem Jahr mit 19 000 angehenden Akademikern landete der bayrische Autobauer auf dem dritten Platz hinter Porsche und der Lufthansa. Hier schaffte es Ikea auf den 16. und Vattenfall als zweites schwedisches Unternehmen auf den 82. Platz.