Archivierter Artikel vom 06.06.2014, 12:30 Uhr
Frankfurt/Main

Nach EZB-Entscheid: Anleihezinsen in Europa auf Talfahrt

Die historische Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Zinsen an den Anleihemärkten auf Talfahrt geschickt.

Europäische Zentralbank
Die EZB hat ein umfangreiches Antikrisenpaket bekanntgegeben, mit dem Konjunktur, Kreditvergabe und Inflation angeschoben werden sollen.
Foto: Daniel Reinhardt – DPA

Frankfurt/Main (dpa) – Die historische Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Zinsen an den Anleihemärkten auf Talfahrt geschickt.

Am stärksten fielen die Anleihezinsen am Freitag in den krisengeschwächten Euroländern, auf die die EZB-Hilfen letztlich abzielen. Besonders ausgeprägt war der Zinsrückgang in der mittleren Laufzeit von fünf Jahren.

In Griechenland ging die Rendite fünfjähriger Staatstitel am Vormittag um 25 Basispunkte auf 4,46 Prozent zurück. In Italien und Spanien waren die Abschläge nur wenig schwächer, die Renditen sanken auf 1,37 beziehungsweise 1,25 Prozent.

Deutliche Zinsrückgänge gab es auch in Portugal und Irland. In Deutschland, wo die Renditen bereits sehr tief liegen, fiel die Abnahme schwächer aus. Die Schweiz ausgenommen, muss der Bund mit 0,39 Prozent derzeit so wenig Zinsen für fünf Jahre Zahlen wie kein anderes Land in Europa.

Die EZB hatte am Donnerstag ein umfangreiches Antikrisenpaket bekanntgegeben, mit dem Konjunktur, Kreditvergabe und Inflation angeschoben werden sollen.

Eingangsstatement Draghi 5.6.2014

Rede Draghi Sintra 26.5.2014

EZB Monatsbericht Mai

Zeitreihe Leitzinsen der EZB

Rechtlicher Rahmen der EZB I

Rechtlicher Rahmen der EZB II

Mitteilung Eurostat Inflation Euroraum 05/2014

Mitteilung Statistisches Bundesamt Inflation Deutschland 05/2014