Archivierter Artikel vom 08.06.2010, 12:02 Uhr

Goldpreis steigt erstmals über 1250 Dollar

London (dpa). Der Goldpreis ist am Dienstag erstmals über die Marke von 1250 Dollar gestiegen. Am Mittag stieg der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) auf bis zu 1251,05 Dollar. Damit wurde das letzte Rekordhoch von Mitte Mai bei 1248,95 Dollar leicht übertroffen.

Euro-Goldpreis
Auch in den kommenden Handelstagen rechnen Experten nicht mit einem Ende der Rekordjagd beim Gold.

In Euro gerechnet steigt der Goldpreis schon seit Tagen von einem Rekord zum nächsten. Am Dienstag wurde erstmals die Marke von 1050 Euro durchbrochen. Grund für die anhaltend hohe Goldnachfrage ist in erster Linie die Verunsicherung der Anleger wegen der europäischen Schuldenkrise. Befürchtet wird einerseits, dass die hohe Schuldenaufnahme zu einer langfristig hohen Inflation führt.

Andererseits könnten die teils drastischen Sparprogramme der europäischen Staaten das Wachstum dämpfen und damit eine erneute Rezession heraufbeschwören. Gold dient traditionell als Hort der Sicherheit in unruhigen Zeiten und als Schutz gegen Inflation.