NEW YORK

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,26 US-Dollar – Risikoappetit gestiegen

NEW YORK (dpa-AFX). Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im US-Handel über 1,26 Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2623 US-Dollar. Zuvor war der Euro bis auf 1,2668 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Mitte Mai geklettert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,2579 (Montag: 1,2531) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7950 (0,7980) Euro.

Experten verwiesen auf den gestiegenen Risikoappetit der Anleger als Belastungsfaktor für die US-Währung. Enttäuschende Konjunkturdaten hätten zudem zu Ängsten geführt, die Wirtschaftsdynamik der Vereinigten Staaten könnte sich weiter abschwächen.