NEW YORK

Devisen: Euro wieder unter 1,38 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX). Der Euro ist am Mittwoch im späten US-Handel wieder unter die Marke von 1,38 US-Dollar gefallen. Zuletzt notierte er bei 1,3750 Dollar. Die US-Notenbank Fed hatte die Wachstumsprognose für das laufende und kommende Jahr deutlich gesenkt und für das schwache Wachstum auch die Schuldenkrise in der Eurozone verantwortlich gemacht. Falls sich die wirtschaftliche Lage in den USA verschlimmere, stehe die Notenbank jedoch bereit, um die Wirtschaft zu stützen, hatte Fed-Chef Ben Bernanke gesagt, nachdem der Leitzins wie erwartet unverändert gelassenen worden war.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net