TOKIO

Devisen: Euro weiter unter Druck – Marke von 1,29 Dollar in Sicht

TOKIO (dpa-AFX). Der Euro ist im asiatischen Handel wegen der Angst vor einer verschärften Schuldenkrise in der Eurozone weiter unter Druck geraten und nähert sich der Marke von 1,29 Dollar. Die Gemeinschaftswährung rutschte am Mittwochmorgen bis auf 1,2936 Dollar ab. Das war der tiefste Stand seit mehr als einem Jahr. Am Dienstagabend war der Euro wegen der Schuldenkrise massiv gefallen und bereits zeitweise unter die Marke von 1,30 Dollar gesunken. Derzeit spreche alles gegen den Euro, sagten Händler.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net