FRANKFURT

Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,33 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX). Der Euro hat sich am Donnerstag nach den kräftigen Verlusten an den Vortagen über der Marke von 1,33 US-Dollar eingependelt. Dominierendes Thema bleibt laut Händlern die Schuldenkrise Griechenlands. Noch am Morgen war der Euro im Zuge weiter wachsender Sorgen über die Probleme des Landes auf den tiefsten Stand seit knapp zwei Wochen gesunken. Bis zum späten Nachmittag erholte sich der Euro mit 1,3332 Dollar aber etwas. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,3296 (Mittwoch: 1,3340) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7521 (0,7496) Euro.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net