FRANKFURT

Devisen: Euro sinkt wieder unter 1,31 US-Dollar – Franken mit neuem Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX). Der Euro hat sich am Mittwoch nicht über der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,3086 Dollar. Im frühen Handel war der Euro bis auf 1,3181 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3112 (Dienstag: 1,3155) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7627 (0,7602) Euro. Der Schweizer Franken erreichte unterdessen erneut ein Rekordhoch zum Euro.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net