FRANKFURT

Devisen: Euro setzt steile Talfahrt fort – Griechenland-Debakel dominiert

FRANKFURT (dpa-AFX). Zweifel an der Durchsetzbarkeit der drastischen Sparmaßnahmen in Griechenland und die Sorge vor einer Ausweitung der Krise haben den Euro am Mittwoch an die Marke von 1,28 US-Dollar gedrückt. Der Euro setzte damit seine steile Talfahrt den dritten Tag in Folge ungebremst fort und war so wenig wert wie zuletzt im März 2009. Seit Montagmorgen büßte der Euro knapp fünf Cent ein. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2844 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,2924 (Dienstag: 1,3089) Dollar festgesetzt. Der Dollar war damit 0,7738 (0,7640) Euro wert.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net