Devisen: Euro macht Boden gut – Unsicherheit bleibt hoch

FRANKFURT (dpa-AFX). Der Euro hat am Mittwoch nach seinem Kursrutsch vom Vortag wieder Zugewinne verbucht. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3790 US-Dollar. Am Dienstag war die Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich auf bis zu 1,3609 Dollar gefallen. Der griechische Premier Giorgos Papandreou hatte die Finanzmärkte mit der Ankündigung eines Referendums über die Krisenhilfen für sein Land schockiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3627 (Montag: 1,4001) Dollar festgesetzt.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net