Devisen: Euro leicht im Minus – China-Sorgen stützen US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX). Der Euro hat am Dienstag nicht an seinen Aufwärtstrend der vergangenen Handelstage anknüpfen können. Konjunktursorgen um China stützten den US-Dollar, sagten Händler. Nach einem zwischenzeitlichen Ausflug in die Gewinnzone fiel die europäische Gemeinschaftswährung zurück ins Minus. Im Tageshoch notierte sie am Nachmittag bei 1,3248 US-Dollar, gegen Mittag war sie noch bis auf 1,3172 Dollar abgerutscht. Zuletzt kostete der Euro mit 1,3226 Dollar etwas weniger als zum Handelsauftakt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3198 (Montag: 1,3150) Dollar festgesetzt.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net