Devisen: Euro erholt sich etwas – Aussicht auf Hilfe für Irland stützt

NEW YORK (dpa-AFX) – Angesichts der etwas entspannten Lage in der Irlandkrise hat sich der Kurs des Euro am Donnerstag erholt. Börsianer verwiesen vor allem auf Aussagen des irischen Zentralbankchefs Patrick Honohan. Dieser erwartet demnach, dass die irische Regierung „einen beträchtlichen Kredit“ in deutlich zweistelliger Milliardenhöhe akzeptiert. Zuletzt notierte der Euro bei 1,3624 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3647 (Mittwoch: 1,3481) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7328 (0,7418) Euro.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net