NEW YORK

Devisen: Euro bleibt unter 1,43 US-Dollar – Weiter Sorgen um Griechenland

NEW YORK (dpa-AFX). Der Kurs des Euro ist am Dienstag unter der Marke von 1,43 US-Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,4285 Dollar gehandelt. Händlern zufolge litt sie unter der Eintrübung der Konjunkturerwartungen in Deutschland sowie unter anhaltenden Sorgen um steigende Defizite in den Staatshaushalten einiger relativ stark verschuldeter Mitglieder des Euroraums. Im frühen Handel hatte der Eurokurs noch über 1,44 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs anschließend auf 1,4279 (Montag: 1,4369) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7003 (0,6959) Euro.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net