NEW YORK

Devisen: Euro bleibt unter 1,40 Dollar – Anhaltende Sorgen wegen Griechenland

NEW YORK (dpa-AFX). Der Euro ist am Donnerstag weiter unter der Marke von 1,40 US-Dollar und damit dem niedrigsten Stand seit Juli 2009 geblieben. Zuletzt konnte sich die europäische Gemeinschaftswährung, die weiter unter Sorgen über die finanzielle Lage Griechenlands und einiger anderer EU-Ländern leidet, mit 1,3973 Dollar aber etwas von ihrem Tagestief absetzen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3999 (Mittwoch: 1,4072) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7143 (0,7106) Euro.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net