Archivierter Artikel vom 03.09.2012, 13:11 Uhr

RZ-SCHLAGABTAUSCH: Treibt Biosprit die Hungersnot in der Welt an?

Eigentlich hatte man mit E10 Großes vor: Der Biosprit sollte die Treibhausgasbilanz verbessern und gleichzeitig die Abhängigkeit vom Erdöl verringern. Nun kritisieren Experten, dass der Kraftstoff indirekt die Hungersnöte in der Welt verschärft. Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) und Dietrich Klein vom Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft im RZ-Schlagabtausch.

Eigentlich hatte man mit E10 Großes vor: Der Biosprit sollte die Treibhausgasbilanz verbessern und gleichzeitig die Abhängigkeit vom Erdöl verringern. Nun kritisieren Experten, dass der Kraftstoff indirekt die Hungersnöte in der Welt verschärft. Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) fordert deshalb den zeitweiligen Produktionsstopp des Sprits. Dietrich Klein vom Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft kann die Forderung nicht nachvollziehen. Er sagt: Der hier erzeugte Biosprit wird ohnehin ausschließlich aus Futtergetreide und Industrierüben hergestellt.