Archivierter Artikel vom 06.12.2015, 19:10 Uhr

Kampagne gegen Übermüdung: Häufige Unfallursache

Schlafmangel und Müdigkeit am Steuer führen auch zu mehr Unfällen im Straßenverkehr. „Die Deutschen fahren im Schlaf“, warnt der Schlafforscher Hans-Günter Weeß von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung.

Schlafmangel und Müdigkeit am Steuer führen auch zu mehr Unfällen im Straßenverkehr. „Die Deutschen fahren im Schlaf“, warnt der Schlafforscher Hans-Günter Weeß von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung.

Jeder vierte Verkehrstote ist laut einer Studie der Deutschen Verkehrswacht auf Übermüdung am Steuer zurückzuführen. Auch im Luftverkehr seien 21 Prozent aller kritisieren Ereignisse auf übermüdete Piloten zurückzuführen, sagen Schlafforscher – auf Autopiloten seien oft schnarchende Piloten über Stunden hinweg zu hören.

Deutsche Verkehrswacht, ADAC, Berufskraftfahrerverbände und der Bund wollen deshalb 2016 eine Kampagne gegen Übermüdung am Steuer starten. Die Initiative geht auf das Mainzer Innenministerium zurück. kir