Archivierter Artikel vom 13.11.2015, 14:55 Uhr

Glyphosat: Der Unkrautvernichter

Glyphosat ist einer der weltweit am meisten eingesetzten Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln. In der Landwirtschaft und im Gartenbau wird es vor der Aussaat zur Unkrautbekämpfung verwendet.

Ist das wirklich so harmlos wie es aussieht? Ein Landwirt spritzt Pflanzenschutzmittel auf ein Feld mit Winterraps. Foto: dpa
Ist das wirklich so harmlos wie es aussieht? Ein Landwirt spritzt Pflanzenschutzmittel auf ein Feld mit Winterraps.
Foto: dpa

Getreide darf in Deutschland unter bestimmten Umständen auch vor der Ernte damit behandelt werden. Bundesweit wurden laut Umweltbundesamt im Jahr 2012 knapp 6000 Tonnen reine Wirkstoffmenge aufgebracht. Dabei werden Glyphosat oft noch Beistoffe beigemischt. Sie sollen das Eindringen in die Pflanze erleichtern.