Archivierter Artikel vom 06.07.2013, 08:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Ausstellung: Das Land der genialen Erfinder

Am Anfang steht immer eine kleine, waghalsige Idee – manchmal verläuft sie im Sand, manchmal aber wird die Erfindung samt Schöpfer weltberühmt. Das haben auch Rheinland- Pfälzer erlebt.

Ausstellung: Landesmuseum Koblenz zeigt berühmte Weltmarken aus Rheinland-
Ausstellung: Landesmuseum Koblenz zeigt berühmte Weltmarken aus Rheinland-

Von unserer Reporterin Charlotte Scharf

Einige der größten und populärsten „zündenden Ideen“ gibt es jetzt in der gleichnamigen Ausstellung im Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein zu bewundern. 13 Marken, die es zu Weltruhm gebracht haben, sowie ein Unternehmen im Wechsel werden in den gewölbeartigen Gemäuern der Festung ausführlich vorgestellt und gezeigt.

Zum Beispiel eine rustikale Milchkanne von 1930, eine Kuchenpfanne für Menschen ohne Backofen von 1951 oder mehrstufiges Feldgeschirr – Produkte, mit denen die Firma Fissler aus Idar- Oberstein das Leben von Menschen jahrzehntelang vereinfachte. Fisslers Erfindung, eine fahrbare Feldküche, die im Ersten Weltkrieg genutzt wurde, ist noch heute bekannt als „Gulaschkanone“. Es war der große Durchbruch des Klempners Carl Philipp Fissler und der Beweis, dass mit etwas Mut, Geschick und Fleiß großartige Produkte entstehen können.

Rheinland-Pfalz galt schon immer als Bundesland mit florierender Industrie und Handwerk. „Rheinland-Pfalz ist der Boden, auf dem die Marken gewachsen sind“, sagt Franziska Bartels, Mitarbeiterin beim Landesmuseum Koblenz. Welche Frau kennt sie nicht, die bequemen, hochwertigen, aber auch kostspieligen Schuhe von Peter Kaiser? Stetige Qualität ist wahrscheinlich das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens aus Pirmasens, das dieses Jahr 175. Firmenjubiläum feiert. Das beweist auch das älteste Exponat der Ausstellung: ein schwarzer Lederschuh von 1890.

„Bis heute wird die Hälfte ihrer Kollektionen in Pirmasens produziert, die andere Hälfte in Portugal“, sagt Franziska Bartels. Hinter jeder Marke gibt es eine spannende und manchmal auch tragische Geschichte. So revolutionierte der in Heimbach bei Neuwied geborene Franz Xaver Wagner die Technik der Schreibmaschine, machte mit seinen Ideen aber kaum Gewinn.

Unsere Zeitung stellt die 13 Marken, die mit vielen Ausstellungsstücken im Landesmuseum zu sehen sind, vor.

Die Ausstellung „Zündende Ideen – Marken aus Rheinland- Pfalz“ ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und bis 2014 in Koblenz zu sehen. Der Eintritt für die Festung Ehrenbreitstein kostet 6 Euro für Erwachsene, mit Seilbahnfahrt 11,80 Euro. Die Ausstellung ist für alle Festungsbesucher frei begehbar. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.landesmuseum-koblenz.de