Archivierter Artikel vom 21.12.2009, 06:50 Uhr
Berlin

Westerwelle skeptisch bei Truppenaufstockung

Außenminister Guido Westerwelle hat sich skeptisch zu einer Truppenaufstockung in Afghanistan geäußert. Er erinnerte in der «Saarbrücker Zeitung» daran, dass die Obergrenze gerade erst von 3500 auf 4500 Soldaten angehoben worden sei. Militär könne den zivilen Aufbau nicht ersetzen. Würde die Afghanistan-Konferenz im Januar eine reine Truppenstellerkonferenz werden, bräuchte man nicht hinzufahren, so Westerwelle. Deutschland sei aber bereit, beim zivilen Aufbau mehr zu tun, besonders bei der Polizeiausbildung.