Archivierter Artikel vom 17.01.2020, 15:48 Uhr
Berlin

Warmlaufen zur Libyen-Konferenz

Im Vorfeld der Berliner Libyen-Konferenz laufen die Drähte heiß. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell schloss einen Militäreinsatz der Europäischen Union in Libyen nicht aus, um bei der Überwachung eines angestrebten Waffenstillstandes zu helfen. Derweil besuchte der libysche General Chalifa Haftar auf dem Weg nach Berlin die griechische Hauptstadt Athen – dort ist man verstimmt darüber, zur Konferenz nicht eingeladen worden zu sein. Die Libyen-Konferenz hat zum Ziel, das Bürgerkriegsland zu befrieden – und zu verhindern, dass von dort zahlreiche Migranten nach Europa drängen.