Archivierter Artikel vom 22.01.2020, 21:16 Uhr
Genf

Vorerst keine „internationale Notlage“ wegen Virus in China

Die Weltgesundheitsorganisation hat trotz der rasanten Zunahme von Infektionen mit einem neuartigen Virus in China vorerst keine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ ausgerufen. Ein Expertenrat, der die WHO berät, sah dafür keinen Anlass, will aber morgen weiter tagen. Die WHO-Experten empfahlen, den Informationsaustausch zwischen den Staaten zu verbessern. Bislang sind 17 Menschen an einer durch das Coronavirus verursachten Lungenerkrankung gestorben.