Archivierter Artikel vom 14.11.2019, 12:48 Uhr
Hamburg

Streik beim NDR hat Auswirkungen auf „Tagesschau“-Sendung

Wegen eines Warnstreiks beim Norddeutschen Rundfunk ist mehrfach eine leicht abgespeckte Version der „Tagesschau“ gesendet worden. So musste Susanne Daubner drei Ausgaben der Nachrichtensendung ohne passende Hintergrundbilder vorlesen. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Mitarbeiter des NDR zu einem 51-stündigen Warnstreik aufgerufen. Der Ausstand sollte bis Samstagmorgen gehen. Verdi fordert für die Beschäftigten sechs Prozent mehr Geld für die nächsten zwölf Monate.