Berlin

SPD will Doppelspitze ermöglichen

An der Spitze der SPD soll künftig auch eine Doppelspitze stehen können. Der neue Parteivorsitz soll nach einer Mitgliederbefragung auf einem Parteitag Anfang Dezember gewählt werden, wie die kommissarischen Parteichefs Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel mitteilten. Schäfer-Gümbel sagte, dass sich erstmals auch Teams um den Vorsitz bewerben könnten. Aber auch Einzelkandidaturen werde es geben können. Eine Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Andrea Nahles Anfang des Monats als Partei-und Fraktionschefin zurückgetreten war.

Berlin (dpa). An der Spitze der SPD soll künftig auch eine Doppelspitze stehen können. Der neue Parteivorsitz soll nach einer Mitgliederbefragung auf einem Parteitag Anfang Dezember gewählt werden, wie die kommissarischen Parteichefs Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel mitteilten. Schäfer-Gümbel sagte,
dass sich erstmals auch Teams um den Vorsitz bewerben könnten. Aber auch Einzelkandidaturen werde es geben können. Eine Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Andrea Nahles Anfang des Monats als Partei-und Fraktionschefin zurückgetreten war.