Peking

„Seidenstraßen“-Gipfel beginnt in Peking

In Peking beginnt heute ein Gipfel zu Chinas umstrittener Initiative für den Bau einer „Neuen Seidenstraße“. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird das Treffen eröffnen. Prominentester Gast ist Russlands Präsident Wladimir Putin, aus Deutschland ist Wirtschaftsminister Peter Altmaier angereist. Mit Milliardeninvestitionen in Straßen, Schienenwege oder Häfen will China neue Wirtschaftskorridore nach Europa, Afrika und Lateinamerika und eine besser vernetzte Welt schaffen. Kritiker warnen vor einer Schuldenfalle und politischen Abhängigkeiten von Peking.

dpa

Peking (dpa). In Peking beginnt heute ein Gipfel zu Chinas umstrittener Initiative für den Bau einer „Neuen Seidenstraße“. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird das Treffen eröffnen.
Prominentester Gast ist Russlands Präsident Wladimir Putin, aus Deutschland ist Wirtschaftsminister Peter Altmaier angereist. Mit Milliardeninvestitionen in Straßen, Schienenwege oder Häfen will China neue Wirtschaftskorridore nach Europa, Afrika und Lateinamerika und eine besser vernetzte Welt schaffen. Kritiker warnen vor einer Schuldenfalle und politischen Abhängigkeiten von Peking.