Moskau

Schlagabtausch zwischen Maas und Lawrow über Medienfreiheit

Bei dem Treffen von Außenminister Heiko Maas mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau ist es zu einem Schlagabtausch über die Medienfreiheit in beiden Ländern gekommen. Maas kritisierte vor allem die Festnahme eines Mitarbeiters der Deutschen Welle bei den regierungskritischen Protesten in Moskau. Lawrow wies das zurück und beklagte, dass Mitarbeiter des Staatsfernsehsenders Russia Today und der Staatsagentur in der EU bisweilen an ihrer Arbeit gehindert würden. Es habe Fälle eines Ausschlusses von Journalisten bei Pressekonferenzen gegeben.