Nürnberg

Nürnberger S-Bahn-Schubser vor Gericht

Zwei junge Männer müssen sich von heute an vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth verantworten, weil nach einer Schubserei zwei Jugendliche unter einem Zug gestorben waren. Die Staatsanwaltschaft wirft den zur Tatzeit 17 Jahre alten Tatverdächtigen Körperverletzung mit Todesfolge vor. Sie beteuern, keine Tötungsabsicht verfolgt zu haben. Laut Anklage sollen die beiden einen 16-Jährigen vom Bahnsteig geschubst haben. Zwei Gleichaltrige – die späteren Opfer – wurden im Gedränge mitgerissen. Der dritte 16-Jährige konnte sich in letzter Sekunde retten.