New York

NOAA: Juni 2019 war wärmster seit Beginn der Messungen

Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde der wärmste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur habe um 0,95 Grad Celsius über der des 20. Jahrhunderts von 15,5 Grad gelegen, teilte die NOAA mit. Damit übertraf der Juni 2019 den gleichen Monat des Jahres 2016, der der bisherige Rekordhalter war, um 0,02 Grad Celsius. Besonders warm war es demnach unter anderem in Zentral- und Osteuropa, im Norden Russlands, im Nordosten Kanadas und in südlichen Teilen Südamerikas.