Dresden

Messerangriff von Chemnitz: Gerichtsurteil erwartet

Im Prozess zur tödlichen Messerattacke auf einen Deutschen in Chemnitz wird heute in Dresden das Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft hat in ihrem Plädoyer eine Freiheitsstrafe für den Angeklagten von zehn Jahren wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gefordert. Der angeklagte Syrer soll gemeinsam mit einem flüchtigen Iraker am Rande eines Stadtfests einen Mann mit Messerstichen getötet und einen weiteren schwer verletzt haben. In der Folge kam es zu rassistisch motivierten Übergriffen, die auch auf internationaler Ebene ein Schlaglicht auf Chemnitz warfen.