Archivierter Artikel vom 20.01.2020, 16:16 Uhr
Brüssel

Libyen: Maas legt sich nicht auf neue Mission „Sophia“ fest

Außenminister Heiko Maas will sich nicht darauf festlegen, ob eine mögliche Wiederbelebung der EU-Mission „Sophia“ vor Libyen bei den Friedensbemühungen für das Bürgerkriegsland helfen könnte. Jetzt gehe es darum, „aus der brüchigen Waffenruhe, die wir haben, erst einmal einen Waffenstillstand zu machen“, sagte der SPD-Politiker. „Sophia“ sollte eigentlich zum Kampf gegen Schmuggel und Menschenhandel beitragen. Dabei spielte auch das UN-Waffenembargo für Libyen eine Rolle. Bis zum Ende der Marinemission im vergangenen Jahr wurden aber auch immer wieder Migranten aus Seenot gerettet.