Berlin

Krankenhausgesellschaft kritisiert Bertelsmann-Studie scharf

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat die Bertelsmann-Studie scharf kritisiert, die eine deutliche Reduzierung der Kliniken in Deutschland vorschlägt. Wer von ca. 1600 Krankenhäusern 1000 platt machen und die verbleibenden 600 zu Großkliniken ausbauen wolle, der propagiere die Zerstörung von sozialer Infrastruktur, sagt DKG-Präsident Gerald Gaß. Er widerspricht damit der Studie, wonach durch ein Zusammenziehen von Kliniken und eine Bündelung von Ärzten, Pflegepersonal und medizinischen Geräten eine bessere Versorgung erreicht werden könnte.