Prag

Koalitionskrise in Tschechien spitzt sich zu

Die Regierung in Tschechien kommt nicht zur Ruhe. Ministerpräsident Andrej Babis forderte den sozialdemokratischen Koalitionspartner CSSD auf, sich zu entscheiden: „Wenn sie nicht mehr in der Regierung sein wollen, dann sollen sie das klar sagen“, erklärte der Gründer der populistischen Partei ANO in einem Interview des Senders Prima. Der CSSD-Vorsitzende und Innenminister Jan Hamacek reagierte auf das Ultimatum mit den Worten, seine Partei wolle in der Regierung bleiben – falls der Koalitionsvertrag eingehalten werde. Hintergrund ist ein Streit um das Kulturministerium.

Bericht der Agentur CTK, auf Tschechisch