Tokio

Japan bleibt nach Erdbeben von Tsunami verschont

Der nach dem starken Erdbeben im Nordwesten Japans befürchtete Tsunami ist ausgeblieben. Die Meteorologiebehörde hatte aufgrund des Bebens der Stärke 6,7 mit Wellen von einem Meter Höhe an der Küste der Präfekturen Ishikawa, Niigata und Yamagata gerechnet, zog ihre Warnung mittlerweile aber wieder zurück. Mit Nachbeben und Erdrutschen sei weiterhin zu rechnen, hieß es. Neuen Behördenangaben zufolge wurden mindestens 16 Menschen verletzt. In Niigata und Yamagata fiel in Tausenden Haushalten vorübergehend der Strom aus.